Arganöl! Marokkanisches Gold – das teuerste Öl der Welt im Kosmetiktest!

Vor einigen Jahren war ich in Marokko und habe eine Tour über den Atlas gemacht. Wir fuhren durch die Wüste zum Tal der Rosen, vorbei an grünen Oasen, kleinen Siedlungen und durch kleine Wälder, die mich eher an zu groß geratene Büsche als an Bäume erinnerten. Unser Fahrer hielt an einem dieser Bäume und erzählte wissenswertes über die kulturelle Geschichte und den Wert dieser Bäume. Dies waren nämlich keine gewöhnlichen Bäume sondern Arganbäume.

So habe ich mal ein paar Arganöl-Produkte für euch getestet und mich intensiv mit diesem doch so tollen Elixier beschäftigt.

Der Arganbaum- die geballte Kraft aus 1000 Jahren

Der Arganbaum zählt mit zu den ältesten Bäumen der Erde und ist fast nur noch im Südwesten von Marokko anzufinden. Ein Arganbaum kann bis zu 250- 400 Jahre alt werden. Er trägt jedoch frühestens nach 5 Jahren die ersten Früchte und erst ab dem 60 Lebensjahr wird er ertragreich. Die Früchte des Arganbaums sind ungefähr so groß wie eine Dattel. Das besondere an den Früchten ist ihre Flüssigkeit, welche sie beinhalten. Um an das begehrte (Argan-)Öl zu gelangen, wird der mandelgroße Kern geöffnet und die Samenplättchen treten zum Vorschen. Enthalten sind meist nur zwei bis drei Samen in der Kapsel und diese werden dann in einer einzigartigen Handpressung von Berber-Frauen mit Steinmühlen gemahlen. Durch dieses Verfahren, werden die wichtigen Inhaltsstoffe, anders als in anderen Gewinnungsprozessen wie z.B. maschinell-kaltgepresstes Öl, freigesetzt. Um 1 Liter hochwertiges Arganöl zu erhalten, müssen ungefähr 5 kg Kerne gepresst werden.

„Ein Päckchen mit den lieben Worten: Zur Erinnerung an Deine Zeit in Marokko. Liebe Grüße, das ARGAND’OR Team“

Seit der Gründung im Jahr 2005, setzt sich das deutsche Unternehmen ARGAND’OR für den Erhalt des Arganbaumes ein und bewahrt auf diese Weise die jahrhundertealte Tradition der Ölgewinnung. Ebenso unterstützt ARGAND’OR die Frauenkooperative im Verkauf und der Vermarktung des biologischen Arganöls in Südwest-Marokko.

Was macht das Öl so besonders?

Eine solche Form der Vermarktung des kostbaren flüssigen Goldes scheint auf den ersten Blick seltsam, macht aber durchaus Sinn! Denn, die Bäume stehen nicht einfach frei in der Landschaft, sondern werden von Generation zu Generation in den Berber-Familien vererbt.

Kurz: jeder Baum hat einen Besitzer. Das Verarbeiten der Früchte ist seit jeher Frauensache und durch die Frauenkooperative, geht der Erlös auch zu 100% an die Frauen!

Was macht jedoch dieses Öl so begehrt? Arganöl kann nicht nur verzehrt werden, sondern findet auch in der äußerlichen (Haut-)Anwendung großen Zuspruch. Durch die konzentrierten Vitamin-E- Verbindungen beinhaltet es neunmal mehr Radikalenfänger und Antioxidation als andere Öle. Es spendet Feuchtigkeit und wirkt durchblutungsfördernd. So wird die Haut angeregt sich zu erneuern und die Spannkraft, Elastizität und Vitalität kehrt zurück. Haare werden geschmeidiger, widerstandsfähiger und erfahren einen natürlichen Volumenboost! Stars wie Beyonce, Angelina Jolie, Fergie, Diane Krüger (benutzt es für ihr feines Haar) schwören auf die Kraft des Arganöls!

Was andere Öle nicht schaffen, dass schafft Arganöl!

Nun war ich doch recht gespannt was diese kleinen Fläschchen mit dem marokkanischen Gold beinhalten und vor allem was dieses Öl wirklich kann. Also mal los!

Die letzte Ölung…. von Kopf bis Fuß!

Eine trockene und juckende Kopfhaut ist für niemanden angenehm. So wurde schon einiges probiert, aber nicht mit dem gewünschten Ergebnis. Also, warum nicht auch die ARGAND’OR Kopfhautkur (50ml für 12,95 EUR) probieren? Auf eine Kur mehr oder weniger kommt es nun auch nicht mehr an.

IMG_7665
Die Arganöl Kopfhautkur von ARGAND’OR im Test. ©Katrin-lars.net

So stehe ich an einem Sonntagvormittag im Badezimmer und träufle mir einige Tropfen auf meinen Kopf. Die Anwendung ist durch die Pipette recht einfach und das Öl gelangt ohne Aufwand dorthin, wo es hin soll – auf meine Kopfhaut. Ein wenig einmassieren und 30 Minuten einwirken lassen. Das Öl durftet angenehm süßlich, ein wenig nach Vanille und ich merke wie sich meine Kopfhaut entspannt (Echt jetzt? Nach so kurzer Einwirkzeit? Jupp, juckt und brennt nichts mehr – super!). Jetzt noch Haare waschen und diese gründlich ausspülen. Jetzt ist außer seidenweichem und glänzendem Haar nichts mehr von dem Öl zu sehen und zu spüren. ABER! Die Kopfhaut ist nicht mehr trocken und irgendwie fühlt sich mein Haar echt voller an! Bin also schon mal begeistert.

Am Abend sollte es dann zur Premiere von „Tanz der Vampire“ im Theater des Westens gehen und da ist das Pflegeprogramm mit einer Haarpflege natürlich noch nicht abgeschlossen. Nach der üblichen Gesichtsreinigung findet nun, zum wiederholten Male, auch die Arganöl Pflegecreme (50ml für 24,80 EUR) Anwendung.

IMG_7664
Die Arganöl Pflegearme von ARGAND’OR im Test. ©katrin-lars.net

Ich benutze die Creme nun seit einigen Wochen und muss sagen, das sie im Verbrauch recht ergiebig ist, zart nach Rose duftet und eine Butter-zarte Haut macht.

Und was ist mit dem Rest des Körpers?

Auch bietet ARGAND’OR eine Lösung. Nur wenige Tropfen von dem Argan Hautöl (20ml für 5,50 EUR) nach dem Duschen auf die noch feuchte Haut aufgetragen und das natürliche Antiaging-Programm ist abgeschlossen. Jetzt bin ich also startklar für de Tanz der Vampire Premiere.

Jetzt noch die letzte Ölung!?

Wieder zu Hause angekommen kommt am Abend vor dem zu Bettgehen das Gesichtsöl zur Anwendung. Die Haut nimmt das nicht fettende Öl, dankbar auf. So kann ich getrost ins Bett hüpfen ohne Angst haben zu müssen, das mein Kopfkissen am nächsten Morgen ölgetränkt sein wird und ohne das die Haut in der Nacht von Helene Fischer´s Song „Atemlos durch die Nacht“ träumt. Das Öl in der Textur wie ein Trockenöl hinterlässt keinen Film, dafür wirkt es sehr entspannend auf die Haut und gibt ihr über Nacht zurück was sie braucht – Strahlkraft, Energie und Spannung.

IMG_7666
Die Arganöl Kopfhautkur von ARGAND’OR im Test. ©Katrin-lars.net

Alternativ gibt es auch die Arganöl Körperlotion (150ml für 17,98 EUR), die ebenfalls sehr ergiebig ist und eine zarte angenehm duftende Haut zaubert. Neben Haar-, Körper- und Gesichtspflegeprodukte bietet ARGAND’OR auch eine Lippen- (4,5g für 6,55 EUR) und Nagelpflege (15ml für 9,95 EUR). So bietet also ARGAND’OR die Rundum-Versorgung für unseren Körper.

Fühle mich wie Cleopatra! Wirklich!

Natürlich hat dieses besondere Öl seinen Preis, aber seine enthaltenen natürlichen Antioxidantien, die Vitamin-Komplexen und die vielfältigen Einsetzbarkeit machen dieses Öl zu einem der wertvollsten Pflege-Allrounder. So kann Arganöl außer in Pflegeprodukten auch noch vielfältig eingesetzt werden. So kann man seinen Salat mit Arganöl aufpeppen oder nutzen es zum Backen für einen Kuchen – wie ich.

Auch bei Neurodermitis, Schuppenflechte, Hautirritationen, zur Narbenbehandlung oder in der Schwangerschaft zu Vorbeugung gegen Dehnungsstreifen kann das Öl wirksam einsetzt werden.

Ich jedenfalls falle jetzt mit einem Cleopatra-Gefühl mit entspannter Haut ins Bett. Also könnt euch mal ein Luxuspflegeprodukt beim nächsten Mädels-Beauty-Weekend á lá Hollywood.

Eure Katrin  😉

 

© Titelbild & Bildmaterial: ©katrin-lars.net

 

Advertisements
Katrin & Lars

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s