I love Kreta! Eine Entdeckungsreise.

Die Sommerferien standen vor der Tür und so fragte meine Tochter: Mama, wann wird es endlich Sommer und wohin fahren wir in den Urlaub? Da das Wetter in Deutschland uns in diesem Sommer eher die nasse Schulter zeigt, zeigen wir euch eine Alternative mit Schönwetter-Garantie.

Ups! Und plötzlich ist Urlaubszeit…

Irgendwie habe ich mich an langfristiges Urlaubsplanen noch nicht gewöhnt, wie schön war es, als meine Tochter noch nicht zur Schule ging und wir in den Urlaub fahren konnten wann wir wollten – vorbei ist das Lotterleben. Ab jetzt unterliegen wir Regularien. Nun gut, tausenden anderen Eltern geht es ebenso und irgendwie werden wir das auch überstehen. Man muss sich nur einfach daran gewöhnen.

Die Frage der Fragen: Wo fahren wir hin?

Aber wohin soll es denn jetzt spontan gehen? Türkei, fällt auf Grund politischer Diskrepanzen aktuell aus, zumindest, wenn man mit Kindern reist. Italien? Och nö, gern ein anderes Mal wieder. Spanien? Da fliegen derzeit alle hin und so kurzfristig etwas zu finden, bedarf einer Ausdauer im Suchen die ich nicht habe. 😉

Aber nach was suchen wir eigentlich? Die Kriterien: Sonne und Strand für’s Urlaubsfeeling, ein nicht überlaufender Urlaubsort, ein kinderfreundliches Hotel, wenn nicht am Meer dann aber definitiv mit Pool, Fitnessmöglichkeiten, kulturelle Sehenswürdigkeiten in der Nähe und und und…. Mist! Irgendwie ist die Liste der Wünsche recht lang, da wird es schwierig etwas zu finden, dass nicht gleich ein all zu großes Loch in die Kasse reißt. Wer suchet der findet! Ergebnis: Kreta.

Göttlicher Urlaub

Unsere Wahl fiel auf Kreta. Obgleich die Griechen durch die Pleite etwas gebeutelt sind, muss es doch auf der Insel der Götter einfach Göttlich sein. Wir entschieden uns für das Village Heights Golf Resort. Es liegt im Nordosten der Insel und ist nur 30 Fahrminuten vom Flughafen Heraklion entfernt. In Mitten von kleinen Gärten liegt das Resort mit einem traumhaften Ausblick auf die Küste und Berge. Von einem großzügigen Spa mit Hamam, bis hin zu 5  Outdoor-Pools, Mini-Golf Anlage, Tennis Court, 18 Loch Golfplatz, Spielplatz für die Kid’s inklusive Miniclub etc., um nur einige Annehmlichkeiten zu nennen, lässt es sich dort wirklich gut aushalten.

Die ersten Tage wurde faul auf den Sonnenliegen relaxt und sich maximal im Pool abgekühlt. Klar, wir mussten den kleinen Temperaturunterschied zu Deutschland erst mal verarbeiten. Tageseinstiegstemperatur lag bei 28 C, steigerte sich zur Mittagszeit auf 37 C und endete mit angenehmen 29 C.

Nasser Rutschspaß!

Jetzt hocke ich schon den 2. Tag am Pool, finde es nett aber irgendwie wird mir langweilig. Also rasch mal über das Hotel einen Ausflug zum Wasserpark acqua plus in Hersonissos gebucht (Tickets für Kinder bis 12 16 EUR und Erwachsene 27 EUR). Das Kind freut sich und ich hoffe, dass der Rest der Welt nicht auf die gleiche Idee gekommen ist. 😉 Nach einem kurzen Shuttle zum Waterpark sind wir auch schon mittendrin im Getümmel. Schnell Liegen im Schatten ergattern und dann heißt es: alle Mann ins Wasser. Nach einem kräftigen Anschiss vom Bademeister- Kinder unter 10 dürfen nicht alleine schwimmen, auch wenn sie bereits schwimmen können- haben wir sämtliche Wasserrutschen ausgiebig in Beschlag genommen. Für Eltern heißt das, einer muss immer mit dem Kind planschen, was irgendwie nicht schlecht ist- so habe ich 1 Stunde um in meinem Buch “Die Braut Prinzessin” ein wenig zu lesen. Die Bademeister lösen sich stündlich ab und Pfeifen jeden in Grund und Boden der sich nicht an die Baderegeln hält. Die Strahlen soviel Autorität aus, das selbst ich zusammen zucke.

Der Wasserpark selbst ist ein Paradies für Wasserrutschen-Liebhaber und ein absolutes MUSS für Familien. Auf dem Gelände gibt es neben Umkleidekabinen, kleinen Shops für Bade- und Schwimmaccessoires, einen großen Food-Bereich, Fish-Spa (kleine Fische knabbern an den Füßen- was unheimlich kitzelt und bei meiner Tochter und mir einen Lachanfall auslöste). Es gibt für die kleinen Besucher ein Nichtschwimmerbecken das ebenfalls mit kleinen Wasserrutschen ausgestattet ist. Obwohl der Park etwas in die Jahre gekommen ist und hier und da nach deutschem Maß etwas nachgearbeitet werden könnte, waren wir den ganzen Tag vor Ort und es war keine Sekunde langweilig. Unser Highlight des Tages waren die 3 Tourboguns- die wir in affenartiger Geschwindigkeit runtergesaust sind und der Crazy River. Wenn es nach unserer Tochter gegangen wäre, hätten wir den restlichen Urlaub im Wasserpark verbracht. Für alle Wiederholungstäter bietet der Park Sonderkonditionen! Wir kommen gern wieder.

Schlemmen und Shoppen in Heraklion

Am nächsten Tag ging es mit dem Mietwagen nach Heraklion. An jedem Tag in der Woche ist an einem anderen Ort Wochenmarkt und wir hatten das Glück bei unserer Citytour einen dieser in Heraklion zu entdecken. Obst und Gemüse aus der Region werden an unzähligen Ständen angeboten, frischer Fisch und Schnecken ebenso. Wer noch keine leichte Sommerbekleidung hat, wird auch hier fündig. Es ist eben ein typischer Markt und so schlendern wir mit immer länger werdenden Armen und wachsendem Gepäck über den Markt. Kleine Gassen geben einen Einblick wie es sich auf Kreta leben lässt und irgendwann halten wir Einzug in eine kleine unscheinbare Taverne. Essen frischen und knackigen griechischen Salat, Spagetti mit Garnelen, dazu 1 l Wasser, 2 Fanta, frisches Obst und hausgebackenen Mandelkuchen als Nachspeise, alles für unschlagbare 20€.

Und Lars? Er wandelt auf den Spuren von Sisi in Wien und erkundet Linz, Salzburg und den Wolfgangsee. Auch nett!

Kugelrund und hübsch aufgereiht

Vollgefuttert ziehen wir durch die Gassen und kommen an einem kleinen Geschäft vorbei. Darin sitzt Markella Spirlidaki und fertigt von Hand Schmuck an. Ich schaue ihr eine Weile über die Schultern, wie sie die kleinen Perlen geschickt einfädelt und zu einem kleinen Ohrring zusammenfügt. Wir kommen ins plaudern und sie sagt, Schmuck habe sie bereits als Kind fasziniert – der kleine Shop ist ihr Lebenstraum. In der Tat hat sie sehr viele Stücke die sofort mein Herz höher schlagen lassen. Ihre Leidenschaft und Gespür für Schmuck spiegelt sich in jeder ihrer Kreationen wieder. Kein Schmuckstück gleicht dem anderen und jedes ist ein Unikat. Freunde raten ihr einen Online Shop zu eröffnen, doch sie wiegt ab und sagt, dass ihr dann der Kontakt zu den Kunden fehlen würde. Sie berät jede ihrer Kunden individuell und hat für jeden Typ genau das richtige. Eine Webseite hat sie auch nicht, sie traut dem Internet nicht recht, sie fertigt lieber Schmuck und freut sich, wenn dieser getragen wird. So bleibt mir nur die Empfehlung den Shop bei eurem Kreta Aufenthalt zu besuchen 🙂

Die Insel mit dem Mietwagen erkunden

Wer auf Kreta neben dem Hotel und der direkten Umgebung etwas von der Insel entdecken möchte, ist es zu empfehlen dieses mit einem Mietwagen zu tun. So hieß es also ab zur Inseltour. Erster Stop: Hersonissos. Neben dem kleinen Hafen und zahlreichen Restaurants überzeugt hier vor allem die Einkaufsmeile, die wir hoch und runter flaniert sind. Eine Taucherbrille und zwei T-Shirts weiter, stehe ich nun im wahren Mädchen-Paradies. Manchmal ist es echt seltsam, da quillt zu Hause die Schublade über und über mit Beachweare und kaum ist man am Strand hat Frau nichts anzuziehen. Nun, was soll ich sagen, ich bin eine Frau und hatte spontan nichts anzuziehen. Mit den Worten: „Schatz ich geh da mal kurz rein“, kam 1 Stunde später mit 8 Bikinis wieder aus der kleinen Bikini Boutique Cult heraus – so kann es gehen. Aktuelle Beachweare für Frau und Mann, egal ob in Brazil Style oder doch lieber als komplett Swimsuit, von Badelatschen bis zur hippen Beachbag wird der künftigen Strandkönigin und -könig, inklusive toller Beratung durch die Mutter der Betreiberin, alles geboten. Schon bei einem kleinen Einkauf gibt es ein kleines Dankeschön des Hauses. In meinem Fall am ersten Tag ein Strandtuch und am zweiten Tag einen hippen Bikini! Ich sag jetzt nicht mit wie vielen Bikinis ich nun nach Hause fliege! 😉

Zeus, wer?

Die Tour geht weiter. Wir fahren Richtung Zeushöhle und überlegen es uns auf Grund der Temperaturen anders, biegen nach Agios Nikolaos ab und bereuen diese Entscheidung nicht.

Das malerische Fischerdorf bietet neben der spektakulären Hafenkulisse und kleinen verträumten Straßen, mediterranes Flair wie aus dem Bilderbuch. Eine lange Einkaufsmeile mit kleinen Boutiquen und Shops führt direkt zum Hafen. Unzählige kleine Restaurants und Cafés laden zum Verweilen ein. Wir fahren weiter nach Elounda, ebenfalls ein kleines Fischerdorf welches in einer malerischen Bucht liegt, mit einem zauberhaften Hafen. Wir zögern nicht lang und kehren in eine kleine Taverne direkt im Hafen mit Wasserterrasse ein. Empfehlen kann ich dieses Restaurant nicht, da wir offensichtlich an einem für Kellner unbeliebten Tisch saßen und sich keiner richtig zuständig fühlte. Nachdem alle nachfolgenden Gäste bedient und bereits abkassiert wurden saßen wir immer noch und starrten aufs Meer. Nun, wir hatten es nicht eilig aber Appetit hatten wir schon. Das Essen war gut, nur eben der Service nicht! Schade, dabei profitiert diese Restaurant von der einzigartigen Lage. Egal, weiter geht’s zum Strand.  Nach einer kurzen erfrischenden Abkühlung der Füße fahren wir auf dem Rückweg die Küstenstraße entlang und passieren Malia mit einem schönen Strand der zum Baden und Relaxen einlädt.

Natürlich ist der Besuch der Zeus-Höhle auf Kreta ein Muss, daher ging es am nächsten Tag im 1-stündigen Spaziergang zum Ort des obersten olympischen Gottes der griechischen Mythologie hinauf. Belohnt werden wir mit einem herrlichen Rundum-Blick und einer kühlen Tropfsteinhöhle.

Kreta-Fazit: Wir kommen wieder!

Insgesamt waren wir eine Woche lang auf Kreta. Die Insel der Götter ist wirklich schön und wir kommen gerne wieder. Für jeden war in diesem Urlaub etwas dabei, wir waren planschen, schnorcheln, shoppen, haben kulturell und kulinarisch viel erlebt. Die Waage zeigt nun mehr an, aber wen stört’s? Dafür war unser Urlaub spitze.

© Titelbild & Bildmaterial: © katrin-lars.net

Advertisements
larskatrin

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s