Mhares Sea Club: Relaxen auf Mallorca mit Coolness-Faktor

Dass die Balearen Insel mehr zu bieten hat als Ballermann und Bettenburgen ist inzwischen fast jedem bekannt. Fokussiert sich doch der Tourismus immer mehr auf eine ruhr- und naturverbundenen Zielgruppe deren Ansprüche jenseits von Sangria-Eimern und Schlager liegen. So finden sich auf der Insel zunehmend kleine individuelle Boutique-Hotels, gute Restaurants und einzigartige Rückzugsorte. Einer dieser besonderen Orte ist der Mhares Sea Club bei Puig de Ros, ca. 15 Fahrminuten von Palma entfernt. Wem jetzt Assoziationen, wie von den ebenfalls auf Mallorca liegenden legendären Beach Clubs Puro-Beach und Nikki-Beach mit echt knackigen Preisen, über-coolen Gästen und Mitarbeitern in den Sinn kommen, liegt hier falsch. Der Mhares Sea Club überzeugt gerade durch seine angenehme unaufdringliche Coolness. Wir haben einen wunderbar erholsamen Tag in diesem besonderen Sea Club verbracht und träumen noch jetzt von dem atemberaubenden Blick auf das Meer und den kulinarischen Highlights.

Wo das Meer auf Felsen trifft!

Die Fahrt zum Sea Club führt uns von Palma auf der Autobahn an Portixol und Les Meravelles vorbei. Nach der Abfahrt hinter El Arenal spürt man schon während der Fahrt nach ein paar Minuten, dass man den Stress der Stadt und den Urlaubsgebieten hinter sich lässt. Wir biegen von der Straße Ma-6014 bei Maiiris Decima noch ein mal rechts ab und fahren ein kleines Stück durch ein elegantes Gebiet aus Ferienwohnungen. Während der Anfahrt zum Beach Club eröffnet sich nach einer engen Kurve ein einzigartiger Blick auf die Steilküste und das Meer – ein Wow-Effekt schon vor Betreten des Clubs. Weiter unten erblicken wir die weißen Sonnenschirme, welche einen schönen Kontrast zum blauen Wasser und Himmel bilden. Eingeparkt auf dem hauseigenen Parkplatz und voller Vorfreude geht es in den Mhares Sea Club. Dieser empfängt uns auf einem Felsplateau mit einem kristallblauen großen Pool, bequemen Sonnenliegen und gemütlichen Balinesischen Liegen deren weiße Segel im Wind flattern. Der Club befindet sich an der Stelle des ehemaligen Beach Club Delta, einer der ersten dieser Art auf der Insel, welcher vor mehr als 40 Jahren öffnete. Seit 2012 empfängt nun der Mhares Club erholungsuchende Urlauber und Mallorquiner. Nicht nur der Club macht diesen Ort so besonderes, wurden doch hier an der Küste die Sandsteinquader für die Kathedrale in Palma gewonnen. Nach 5 Minuten den Blick über die 3.000 Quadratmeter großen Anlage schweifend, sind wir gefühlt schon tiefenentspannt und fühlen uns wie im Paradies. Wir entscheiden uns für zwei Premium-Liegen für je 35 EUR direkt am Pool – zur Überraschung unserseits gab es zu dem noch zwei Handtücher und für jeden ein Glas Cava Sekt und 2 Snacks dazu. Mit Blick auf den Pool, das Meer, die Küste und den wolkenlosen Himmel lässt es sich doch entspannt relaxen. Der Club ganz in Weiß, Sandstein und Blau gehalten ist durchdacht geplant und fügt sich so farblich exakt in seine Umgebung ein – Meer, Felsen, Sonne!

Relaxing pur! Pool, Meer und kulinarische Leckereien

Lange hält es uns natürlich nicht auf unseren Liegen, zu verlockend ist der vor unseren Füßen liegende Pool. Nach ein paar Runden Abkühlung lockt uns doch das Meer. Denn eines der Highlights des Clubs: ein direkter Zugang zum Meer. So gelangt man über Treppen zu flachen Felsplateaus, die einen Einstieg ins Mittelmeer ermöglichen – eine gute Alternative für alle Nicht-Poolgänger. Nach dem Spaß im Meer heißt es zurück auf unsere Liegen und die Sonne genießen. Gute Chillout-Musik führt uns dazu in die richtige Mood ohne dabei zu aufdringlich und laut zu sein. Entspannung macht bekanntlich hungrig, so stärken wir uns mit leichten Snacks von der Tageskarte. Praktisch: wer nicht von der Liege aufstehen mag, kann sich die Snacks auch direkt an die Liege servieren lassen. Entschieden haben wir uns für ein vegetarisches Mollete-Brötchen mit Humus und Feta (für 12,80 EUR), spanischen Seeteufel- und Garnelen-Kroketten (für 13,60 EUR) und einem fruchtigen Obstsalat (für 6,50 EUR) – alles samt mega lecker und auf jeden Fall zu empfehlen. Nach dem Essen verweilen wir noch ein paar Stunden immer abwechselnd auf den Liegen, am Pool, im Meer und genießen die entspannte Atmosphäre und lassen die Gedanken schweifen. Neben der „Adults Only“-Philosophie bietet das Mhares zu dem kostenloses WLAN, aktuelle Zeitungen und eine ruhige Geschäftszonenecke. Für weitere Entspannung kann man auf den Felsplateaus mit grandiosem Ausblick an Yoga-Kursen teilnehmen.

Ein grandioser kulinarischer Sonnenuntergang

Viele Freunde und Mallorca-Kenner, die uns den Mhares Sea Club empfohlen haben, sprachen immer wieder von dem atemberaubenden Sonnenuntergang, welchen man von der Terrasse des Clubs beobachten kann. Manche gehen sogar soweit ihn als den Besten der ganzen Insel zu bezeichnen. Da die Empfehlung des Clubs sich schon mal als besonders gut herausgestellt hat, wollten wir uns dieses Highlight nicht entgehen lassen. Nach einer kurzen Abstinenz im Club zum Frischmachen im Hotel kehrten wir zur späteren Stunde in unser Paradies zurück. Noch immer fasziniert uns die Anfahrt und der Blick von der großen Terrasse auf das türkis-schimmernde Meer und die entfernte Bucht von Palma. Die Pool-Besucher sind nun gegangen und wurden vom sommerlich gestylten Kulinarik-Publikum abgelöst, denn das Restaurant „La Veranda“ lädt abends zum Verweilen und Genießen ein. Eine einzigartige Kulisse, wenn die Abendsonne die Felsen und das Meer gold-glitzernd färbt. Kulinarisch bietet die Abendkarte für jedes Genießerherz etwas. Als Vorspeise entscheiden wir uns für ein Thunfischtatar mit Erdnüssen und tollem Wakame-Salat (für 16,00 EUR) sowie einen Piligermuschel-Risotto mit Ingwer und Kokos (für 17,40 EUR), beides außerordentlich köstlich und zu empfehlen. Bei der Hauptspeisenwahl fällt die Entscheidung ebenfalls sehr schwer, reicht doch das Angebot von Tapas und Paellas (von 14,00 – 29,00 EUR), über Fleischgerichte bis hin zu Fischspeisen. Unsere Wahl fiel letztendlich auf einen gratinierten Wolfsbarsch mit Kräutern (für 24,30 EUR) und einen Hamburger Spezial Mhares (für 17,30 EUR). Zwischen den Gängen und während den Unterhaltungen schweifen unsere Blicke immer wieder ab – auf das sich immer mehr in einem rot-goldenen Schleier funkelnde Meer. Einfach traumhaft! Mit dem mallorquinischen Mandelbiskuit Gató mit Mandel-Eis und süßen Kräutern und einem Stück Karottentorte mit erfrischend-leichten Sorbet aus grünen Äpfeln (jeweils für 7,90 EUR) beenden wir unseren kulinarischen Abend. Bis die Sonne gänzlich hinter dem Horizont versinkt schauen wir träumend auf das Meer, genießen unseren fruchtig-beerigen spanischen Roséwein Enate Rosado (Somontano-Cabernet Sauvignon für 22,15 EUR) und diese unvergleichliche Location – bis es heißt Abschied nehmen von diesem so wunderbaren Ort.

Wir kommen wieder! Definitiv!

Nicht umsonst wurde der Mhares Sea Club vom World’s Luxury Guide zu einem der Top 5 Beach-Clubs Mallorcas ernannt. Bietet er doch alle Annehmlichkeiten, welche auch die bekannten Clubs versprechen. Dabei verzichtet man hier jedoch gewollt auf eine überdrehte Coolness, zu laute Musik und horrende Preise. Wer entspannen, genießen und dabei nicht auf Service und coolen Sound verzichten will, ist in hier vor allem in der Nebensaison bestens aufgehoben.

Mhares Sea Club

Carrer Milana, 07609

Illes Balears, Spanien

Öffnungszeiten: 

Club 11:00 – 1:00 Uhr; Pool: 11:00 – 19:00 Uhr

 Liegen-Preise:

Liege + Handtuch + einen Willkommensdrink ab 20 EUR

Premium Liege, Handtuch, Drink und 2 Snacks 35 EUR

Balinesische Liegen ab 90 EUR für 2 Personen

© Titelbild: ©karin-lars.net

© Bildmaterial: ©karin-lars.net

© Sonnenuntergänge: ©Mhares Sea Club

Advertisements
larskatrin

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s